Eingewöhnung

Eingewöhnung, was gehört eigentlich dazu?


1. Erste Information der Eltern über die Einrichtung und die pädagogische Konzeption

2. Anmeldung des Kindes

3. Eltern erhalten eine Zu - bzw. Absage des Platzes für Ihr Kind

4. Die Eltern bestätigen den Platz und vereinbaren einen Termin für das Aufnahmegespräch

5. Aufnahmegespräch:

Die bereits erhaltenen Formulare und das Eingewöhnungskonzept der Einrichtung werden durch die Leiterin mit ihnen besprochen. Wenn es die Bedarfsplanung zulässt, erfahren Sie in welcher Gruppe Ihr Kind aufgenommen wird und können erstmals Kontakt zu den Gruppenerzieherinnen aufnehmen. Eventuell findet zeitgleich die Terminierung der Schnupperstunde statt!

6. Informationselternabend:

a) Vorstellung des Teams

b) Vorstellung des Eingewöhnungkonzeptes

c) Vorstellung des Tagesablaufes

d) Fragen der Eltern

e) Gespräche in der jeweiligen Gruppe

7. Schnupperstunde in der Krippengruppe für Kinder und Eltern

Gespräche zum Kennenlernen für Eltern und Erzieherinnen und Spielzeit für das Kind.

8. Die erste Stunde in der Kita

Willkommensgruß an den Garderobenwänden. Gespräche zum Kennenlernen für Eltern und Erzieher im Kindergartenbereich.

9. Die Eingewöhnung

findet in Anlehnung an das Berliner Eingewöhnungsmodell statt und orientiert sich an der Individualität Ihres Kindes. Der zeitliche Rahmen wird zwischen Eltern und Erzieherinnen abgespochen.

10. Gruppenelternabend

zum Kennenlernen der Eltern untereinander und Wahl der Elternvertreter, Situation und Planung der Gruppe

11. Elterngespräch zum Abschluss der Eingewöhnungszeit

 

Eine sanfte Eingewöhnung nach dem Berliner Modell!